Facebook: Informations-Tool gegen Falschmeldungen

Bildquelle: Adam Mosseri, VP, News Feed, de.newsroom.fb.com

"Weil er durch Null geteilt hat: Achtklässler von Schule geflogen!
Bayreuth (dpo) - Was hat er sich nur dabei gedacht? Weil Maximilian S. im Matheunterricht trotz mehrerer Warnungen seiner Lehrerin durch Null dividierte, ist der 13-jährige Schüler am Bayreuther Schiller-Gymnasium dauerhaft suspendiert worden. Außer der Mathematiklehrerin des Jungen kam bei dem Vorfall glücklicherweise niemand zu Schaden. Sie ist in psychologischer Betreuung. (Quelle: postillon.de)

Mit dieser oder ähnlichen Schlagzeilen verbreitet die Seite "Der Postillon" satirische Fake-News. Manche erkennen diese nicht sofort und reagieren dementsprechen darauf. Doch wo man hier recht schnell erkennt, dass es sich um keine echten Nachrichten handelt, verbreiten sich nicht gekennzeichnete Fake-News schnell in den verschiedensten Sozialen Netzwerken. Wie kann man die oft bewusst gesteuerten, manipulierenden und absichtlich irrenführenden oder auch scherzhaften Falschmeldungen erkennen und von echten Meldungen unterscheiden? 

Hierzu hat Facebook nun gemeinsam mit der Vereinigung „First Draft“ und mit Unterstützung von klicksafeCorrectivDeutschland Sicher im Netz und der Stiftung Digitale Chancen ein Informations-Tool entwickelt, das es Menschen erleichtern soll, Falschmeldungen als solche zu erkennen. Dieses Tool bietet Facebook NutzerInnen in 14 Ländern einige Tage lang ganz oben im Facebook News Feed an. Klickt man auf dieses Informations-Tool, so erhält man Informationen und Ressourcen im Facebook-Hilfebereich, einschließlich Tipps zum Erkennen von Falschmeldungen (z. B. „Sieh dir die URL genau an“ oder „Überprüfe die Quelle“).

Facebook hat auch die Funktion "Beitrag melden" um die Kategorie "Falschmeldung" erweitert. Wenn NutzerInnen Falschmeldungen auf Facebook sehen, können sie auf die obere rechte Ecke des Beitrags klicken, um diese zu melden.

klicksafe hat zum Thema Falschmeldungen bereits Unterrichtsmaterial im Format „klicksafe to go“ veröffentlicht. Unter dem Titel "Fakt oder Fake? Wie man Falschmeldungen im Internet entlarven kann" finden Lehrende Sachinformationen und Arbeitsblätter für den Unterricht.

Mehr zum Thema:

Quelle: klicksafe.de

Bildquelle: 
Adam Mosseri, VP, News Feed, de.newsroom.fb.com

Suchen